Excel Diagramm mit 3 Y-Achsen erstellen

Excel Insights: Surface mit Excel Diagramm mit 3 Y Achsen

In einem Excel Diagramm mit 3 Y-Achsen kannst du drei unterschiedliche Datenreihen mit stark voneinander abweichenden Y-Werten darstellen. Hier findest du eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du ein solches Excel Diagramm mit drei unterschiedlich skalierten Y-Achsen in wenigen Minuten erstellen kannst.

Das hier gezeigte Diagramm zeigt die Entwicklung von Energieumsatz (EU in kcal/Stunde) und Herzfrequenz (HF in bpm) eines Radsportlers bei einer steigenden Belastung (P in Watt). Es ist Bestandteil eines umfassenden Berichtsystems, das ich für einen Kunden aus dem Bereich der Leistungsdiagnostik im Radsport konzipiert habe.


Übersicht

  1. Excel Diagramm mit 3 Y-Achsen erstellen
    1. Schritt 1: Vorüberlegung
    2. Schritt 2: zweite Y-Achse erstellen
    3. Schritt 3: dritte Y-Achse erstellen
    4. Schritt 4: dritte Datenreihe umrechnen
  2. Ressourcen

1. Excel Diagramm mit 3 Y-Achsen erstellen

Excel Diagramme sehen keine dritte Y-Achse vor. Es gibt zwar die Möglichkeit, Datenreihen auf einer Primärachse (erste Y-Achse) oder einer Sekundärachse (zweite Y-Achse) darzustellen, doch weiter reichen die Excel Bordmittel nicht.

Zur Darstellung einer dritten Y-Achse muss man sich demnach mit einem Workaround behelfen. In einem Satz formuliert, funktioniert der Workaround so:

Du rechnest die Werte der dritten Datenreihe so um, dass du sie auf der Primär- oder Sekundärachse darstellen kannst und schummelst eine passende dritte Y-Achse inklusive Skalierung dazu. Dazu gehst du wie folgt vor:


Schritt 1: Vorüberlegung

Bevor du loslegst, mach es Sinn, sich kurz zu überlegen welche Datenreihe du auf welcher Achse darstellen willst.

  • Welche Datenreihe soll auf der Primärachse liegen?
    Die primäre Y-Achse wird links vom Diagramm dargestellt. Wenn du in deinem Dashboard mehrere Diagramme mit der gleichen Kennzahl hast, macht es Sinn, diese Kennzahl auf die erste Y-Achse zu legen.
  • Welche Datenreihe soll auf der Sekundärachse liegen?
    Grundsätzlich ist es egal, welche der anderen Datenreihen du auf die zweite Y-Achse legst. Die sekundäre Y-Achse wird jedoch rechts vom Diagramm dargestellt.
  • Soll die dritte Y-Achse links von der Primärachse oder rechts von der Sekundärachse liegen?
    Wo du die dritte Y-Achse darstellst ist eine reine Geschmacksfrage.

Nachdem du diese Punkte geklärt hast, kann es mit der Umsetzung losgehen.


Schritt 2: Zweite Y-Achse erstellen

Im ersten Schritt erzeugst du dir ein normales Diagramm mit X-Achse und allen drei Datenreihen. Eine oder zwei der drei Datenreihen lässt du dir dann auf der zweiten Y-Achse, der Sekundärachse, darstellen. Wie das genau funktioniert, habe ich ausführlich in dem Artikel Diagramm mit zwei Y-Achsen beschrieben.

Wichtig: Da du in Schritt 4 die dritte Datenreihe noch umrechnen musst, solltest du dir bevor du das Diagramm erstellst unbedingt links von der Spalte mit den Werten dieser Datenreihe eine zusätzliche Spalte für diese umgerechneten Daten einfügen. Die Formel in dieser Spalte kann zunächst ein einfacher Verweis auf die Ursprungsdaten (hier: Spalte E) sein. Es macht Sinn, dass die dritte Datenreihe des Diagramms direkt auf diese neue Spalte (hier: Spalte D) zugreift:

Excel Insights: Rohdaten für DIagramm mit 3 Y-Achsen
Excel Insights: Die eigentliche Formel der hinzugefügten Spalte D wird in Schritt 4 angepasst

Die verwendete Formel in Zelle D893 lautet vorerst:

=E893

Als Ergebnis sollte dein Diagramm in etwa so aussehen:

Excel Insights: Diagramm mit 3 Datenreihen
Excel Insights: ungestyltes Diagramm vor Erstellung der 3. Y-Achse

Ob du nur eine oder zwei Datenreihen auf die Sekundärachse legst, ist grundsätzlich egal. Die Entscheidung hat keinen Einfluss darauf, ob in Schritt 3 deine dritte Y-Achse auf der linken oder rechten Seite deines Diagramms dargestellt wird. Allerdings legst du mit dieser Entscheidung bereits fest, ob du in Schritt 4 deine dritte Datenreihe in die Skalierung deiner Primärachse oder in die Skalierung deiner Sekundärachse umrechnest.

Anmerkung: Persönlich habe ich mir angewöhnt, die dritte Y-Achse immer mit der Skalierung der Primärachse umzurechnen. Dementsprechend belasse ich die dritte Datenreihe in der Primärachse und lasse mir nur die zweite Datenreihe in der Sekundärachse darstellen.

Bevor wir nun schließlich zu der dritten Y-Achse kommen, stylen wir das Diagramm noch ein bisschen in unserem Look and Feel und passen auch die Achsenbeschriftungen und Skalierungen an. Das Diagramm sieht schließlich so aus:

Excel Insights: aufgehübschtes DIagramm
Excel Insights: gestyltes Diagramm vor Erstellung der 3. Y-Achse

Mehr zum Stylen von Diagrammen erfährst du im Artikel zum Diagramme erstellen.


Schritt 3: Dritte Y-Achse erstellen

Da es in Excel wie gesagt keine Möglichkeit gibt, neben Primär- und Sekundärachse eine weitere Y-Achse anzulegen, kommt hier der eigentlich Workaround ins Spiel.

Für die dritte Y-Achse brauchst du ein zweites Excel Diagramm, das du so hinter deinem 3-Y-Achsen-Diagramm versteckst, dass entweder links oder rechts die dritte Y-Achse zu sehen ist.

Excel Insights: 2. Diagramm mit der 3. Y-Achse liegt auf dem ersten Diagramm
Excel Insights: das zweite Diagramm mit der 3. Y-Achse liegt auf dem ersten Diagramm

Dabei ist der Ursprung des zweiten Diagramms grundsätzlich egal. Du kannst irgendein Diagramm kopieren oder auch einfach ein neues einfügen. Das zweite DIagramm muss keine (sinnvollen) Datenreihen enthalten, da man es später sowieso nicht sehen wird.

Am einfachsten ist es aufgrund der identischen Größe jedoch, wenn du einfach dein erstes Diagramm kopierst.

Über die Option Ebene nach hinten aus der Rubrik Anordnen im Reiter Format der Diagrammtools kannst du das markierte zweite Diagramm nun hinter dem ersten Diagramm anordnen.

Excel Insights: Über die Option Ebene nach hinten das 2. Diagramm verstecken
Excel Insights: 2. DIagramm eine Ebene nach hinten verschieben

Nun verschiebst du das zweite Diagramm hinter dem ersten Diagramm noch so, dass beide X-Achsen auf der selben Höhe liegen. Das Diagramm sollte jetzt wie folgt aussehen:

Excel Insights: 2. Diagramm mit der 3. Y-Achse wird hinter das erste Diagramm geschoben
Excel Insights: das zweite Diagramm mit der 3. Y-Achse wurde hinter dem ersten Diagramm angeordnet

Schritt 4: Dritte Datenreihe umrechnen

Jetzt hast du schon eine dritte Y-Achse in deinem Diagramm. Nur die Werte der dritten Datenreihe werden noch auf der Y-Achse der Primärachse angezeigt. Damit die dritte Datenreihe auch auf der dritten Y-Achse dargestellt werden, musst du ihre Werte umrechnen. Grundsätzlich gilt für die Umrechnung:

  • Der Maximalwert der dritten Y-Achse muss dem Maximalwert der Primär- bzw. Sekundärachse entsprechen.
  • Der Minimalwert der dritten Y-Achse muss dem Minimalwert der Primär- bzw. Sekundärachse entsprechen.

Für die Darstellung der Werte der dritten Datenreihe auf der Primärachse funktioniert die Umrechnung so:

=(umzurechnender Wert 3. Achse - Minimalwert 3. Achse)
* (Maximalwert Primärachse - Minimalwert Primärachse)
/ (Maximalwert 3. Achse - Minimalwert 3. Achse)

Die verwendete Formel in Zelle D893 lautet:

=(E893-40)*(600-0)/(200-40)

=(E893-40)*600/160

=(E893-40)*3,75

Da die dritte Datenreihe des Diagramms bereits auf die Werte aus Spalte D zugreift, reicht es nun die Formel für die Spalte D anzupassen:

Excel Insights: Scrrenshot Datentabelle mit Umrechnung der 3. Datenreihe für das Diagramm mit 3 Y Achsen
Excel Insights: Die Formel in Spalte D wurde für die Umrechnung der Datenreihe angepasst

Das Endergebnis ist das folgende Excel Diagramm mit 3 Y-Achsen:

Excel Insights: Screenshot Excel Diagramm mit 3 Y-Achsen
Excel Insights: Excel DIagramm mit 3 Y-Achsen

Für die Darstellung der Werte der dritten Datenreihe auf der Sekundärachse müsste die Formel in Zelle D893 zur Umrechnung entsprechend so lauten :

=(E893-40)*(2000-0)/(200-40)

=(E893-40)*2000/160

=(E893-40)*12,5

2. Ressourcen

Hier findest du noch ein paar Artikel mit weiterführenden Informationen, die Beispieldatei zum Download und externe Links:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Die im Rahmen der Kommentarfunktion übermittelten Daten werden gespeichert. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung findest du in der Datenschutzerklärung.