Excel Bedingungen: WAHR oder FALSCH

Excel Insights: Der Würfel aus den 90er Jahren symbolisiert die Logischen Funktionen, zu denen die Excel Bedingungen gehören

Excel Bedingungen sind die Grundlage für die Logischen Funktionen und andere Anwendungen in Excel. Dabei sind die Bedingungen selber einfache Formeln und Funktionen, die eine logische Aussage überprüfen und entweder den Wert WAHR oder FALSCH zurückgeben. In der Syntax von Funktionen wird die zu prüfende Bedingung daher auch von Excel selber als Wahrheitstest bezeichnet.

Excel Bedingungen werden in der Syntax von Excel Funktionen als Wahrheitstest bezeichnet, wie du hier am Beispiel der WENN DANN Funktion sehen kannst.

Um die Excel Bedingungen in allen Fällen sicher in den entsprechenden Funktionen und Anwendungen einsetzen zu können, solltest du dir die Funktionsweise von Bedingungen bzw. dem Wahrheitstest zunächst gesondert ansehen.


Übersicht

  1. Excel Bedingungen: logische Formeln als Wahrheitstest
    1. Wahrheitstest bei Zahlen
    2. Wahrheitstest bei Texten
    3. Wahrheitstest bei Datumswerten
  2. Excel Bedingungen: Funktionen als Wahrheitstest
    1. Die „IST-Funktionen“
    2. Die Funktionen WAHR und FALSCH
  3. Umwandlung der Werte WAHR und FALSCH in eine Zahl
  4. Anwendungsfälle
  5. Zusammenfassung
  6. Ressourcen

1. Excel Bedingungen: logische Formeln als Wahrheitstest

Einfache logische Excel Bedingungen bzw. Wahrheitstests werden – wie jede Formel und Funktion – durch das vorangestellte Gleichheitszeichen = eingeleitet. Anstatt einer mathematischen Formel folgt jedoch eine logische Aussage, deren Wahrheitsgehalt überprüft werden soll. Mit folgenden Datentypen lassen sich Wahrheitstests durchführen:


1.1 Excel Wahrheitstest bei Zahlen

Um Zahlen miteinander zu vergleichen, kannst du die folgenden logischen Operatoren verwenden:

  • gleich =
  • kleiner <
  • kleiner gleich <=
  • größer >
  • größer gleich >=
  • ungleich <> verwenden.

Ein Beispiel für einen Wahrheitstest mit dem Gleichheitszeichen:

Excel Insights - Excel Bedingungen: Wahrheitstest bei Zahlen
Excel Bedingungen mit Zahlen: Die jeweilige Formel in Zeile 6 liefert das zugehörige Ergebnis in der Zeile 7

Weitere Beispiele für Wahrheitstest mit allen Operatoren:

AussageExcel FormelExcel Ergebnis
1 ist gleich 1=1=1WAHR
3 ist gleich 5=3=5FALSCH
7 ist größer als 4=7>4WAHR
7 ist kleiner als 3=7<3FALSCH
5 ist kleiner gleich 7=5<=7WAHR
-3 ist größer als -1=-3>-1FALSCH
10 ist ungleich 5=10<>5WAHR

Selbstverständlich kannst du auch im Wahrheitstest mathematische Berechnungen durchführen oder einfach die Zellen vergleichen, in denen die Werte enthalten sind.

AussageExcel FormelExcel Ergebnis
5 ist kleiner gleich 3+4=5<=3+4WAHR
A1 ist ungleich 5=A1<>5???
A1 ist größer gleich B5=A1>=B5???

1.2 Excel Wahrheitstest bei Texten

Um abzugleichen, ob Texte, Textteile bzw. Zellen mit Werten vom Datentyp Text identisch sind, kannst du als logischen Operator wieder das Gleichheitszeichen verwenden.

Excel Insights - Excel Bedingungen: Wahrheitstest bei Texten
Excel Bedingungen mit Texten: Die jeweilige Formel in Zeile 6 liefert das zugehörige Ergebnis in der Zeile 7

Wichtig: Wenn du den abzugleichenden Text direkt in der logischen Formel angeben willst, muss er immer in Anführungszeichen „“ gesetzt werden.


1.3 Excel Wahrheitstest bei Datumswerten

Du kannst sogar Datumsangaben abgleichen, indem du die gleichen logischen Operatoren wie bei dem Abgleich von Zahlen verwendest.

Excel Insights - Excel Bedingungen: Wahrheitstest bei Datumswerten
Excel Bedingungen mit Datumswerten: Die jeweilige Formel in Zeile 6 liefert das zugehörige Ergebnis in der Zeile 7

Wichtig: Wenn du ein Datum abgleichen willst, kannst du es nicht direkt in der logischen Formel angeben, sondern musst es immer in eine separate Zelle schreiben, auf die du dann im Wahrheitstest verweist.


2. Excel Bedingungen: Funktionen als Wahrheitstest

Neben den einfachen Excel Bedingungen bietet Excel auch fertige Funktionen, die als Rückgabewert ebenfalls WAHR oder FALSCH liefern und sich somit ebenfalls für einen Wahrheitstest eignen. Auch hier gilt, ist die Excel Bedingung erfüllt, ist der Wert der Funktion WAHR, ist die Bedingung nicht erfüllt, ist der Wert FALSCH.


2.1 Die „IST-Funktionen“

Es gibt in Excel einige großteils unbekannte Funktionen, die extra dafür implementiert wurden, um dir die Auswertung von wissenswerten Informationen im Rahmen von Bedingungen zu erleichtern.

Der Rückgabewert dieser Funktionen ist ebenfalls WAHR oder FALSCH. Sie beginnen alle mit dem Wort IST und du findest sie im Reiter Formeln unter dem Punkt Mehr Funktionen in der Rubrik Informationen:

  • ISTBEZUG
  • ISTFEHL
  • ISTFEHLER
  • ISTFORMEL
  • ISTGERADE
  • ISTKTEXT
  • ISTLEER
  • ISTLOG
  • ISTNV
  • ISTTEXT
  • ISTUNGERADE
  • ISTZAHL
Excel Insights - Screenshot: Die IST-Funktionen im Reiter Formeln, Rubrik Mehr Funktionen, Unterubrik Informationen
Excel Bedingungen: Die „IST-Funktionen“ mit Rückgabewert WAHR oder FALSCH

So kannst du z.B. auswerten, ob es sich bei dem eingegebenen Wert in der Zelle A1 um eine Zahl handelt oder nicht:

=ISTZAHL(A1)

Wenn die Zelle A1 einen Wert vom Datentyp Zahl enthält, ist der Rückgabewert WAHR, ansonsten immer FALSCH.

Auf konkrete Anwendungsfälle und die anderen Funktionen möchte ich hier nicht weiter eingehen, ihre Syntax ist jedoch ebenso simpel: Setze einfach die zu überprüfende Aussage/Formel/Funktion in die Klammern hinter der oben genannten Funktion aus der Rubrik Informationen und schon hast du eine neue Bedingung bzw. einen Wahrheitstest.


2.2 Die Funktionen WAHR und FALSCH

Auch wenn die Funktionen WAHR und FALSCH sehr einfach und im Rahmen der Excel Bedingungen auch eigentlich nicht wirklich hilfreich sind, da es sich bei ihnen nicht um einen klassischen Wahrheitstest handelt, dürfen sie an dieser Stelle der Vollständigkeit halber trotzdem nicht fehlen.

Excel Insights - Excel Bedingungen: Beispiel für die Anwendung der Funktionen WAHR und FALSCH
Excel Bedingungen: Die Funktionen WAHR und FALSCH erzeugen die Rückgabewerte WAHR und FALSCH

Die Funktion WAHR liefert immer den Wert WAHR zurück während die Funktion FALSCH immer den Wert FALSCH zurückliefert. Folglich sind die beiden Funktionen eigentlich gar keine klassischen Excel Bedingungen bzw. Wahrheitstests, aber immerhin lässt sich – z.B. um die Funktionsweise der WENN Funktion zu erklären – mit ihnen aufgrund des Rückgabewertes eine Bedingung imitieren.


3. Umwandlung in eine Zahl

Der Wahrheitstest liefert einen Wert vom Datentyp Boolean zurück, welcher nur FALSCH (Englisch: FALSE) oder WAHR (Englisch: TRUE) sein kann. Oft ist es aber wünschenswert oder sogar erforderlich, diesen Wert auch als Zahl auszudrücken um damit weiter rechnen zu können. Die Wahrheitswerte entsprechen den folgenden Zahlen:

  • FALSCH entspricht 0
  • WAHR entspricht 1
Excel Insights - Excel Bedingungen: Rückgabewerte WAHR und FALSCH in Zahlenwert umwandeln
Excel Bedingungen: Umwandlung der Werte FALSCH und WAHR in Zahlenwerte

Diese Möglichkeiten hast du, um FALSCH oder WAHR in die Zahl 0 oder 1 umzuwandeln:

  • Addition mit Null
    Durch die Addition als mathematisches Verfahren interpretiert Excel den Wert als Zahl. Da du nur Null addierst, ändert sich der eigentliche Wert nicht.
  • Voranstellen von Minus Minus
    Durch die Subtraktion als mathematisches Verfahren interpretiert Excel den Wert als Zahl. Da aus Minus Minus jedoch Plus
    wird, ändert sich wie bei der Addition mit Null der eigentliche Wert nicht.
  • Multiplikation mit Eins
    Durch die Multiplikation als mathematisches Verfahren interpretiert Excel den Wert als Zahl. Da du nur mit Eins multiplizierst, ändert sich der eigentliche Wert jedoch wieder nicht.
  • Anwenden der Funktion N
    Ohne auf die generelle Funktionsweise der Funktion N hier weiter eingehen zu wollen, macht die Funktion N aus dem Wert FALSCH immer die Zahl 0 und aus dem Wert WAHR immer die Zahl 1.

4. Anwendungsfälle

Excel Bedingungen bzw. Wahrheitstest bilden die Grundlage für die Logischen Funktionen. Die Anwendungsfälle sind daher auch sehr breit und können hier nicht abschließend sondern nur beispielhaft dargestellt werden.

  • die WENN Funktion als am häufigsten genutzte logische Funktion
  • alle ihre Abwandlungen: WENNS, SUMMEWENN, SUMMEWENNS, ZÄHLENWENN, ZÄHLENWENNS, MITTELWERTWENN, MITTELWERTWENNS, WENNFEHLER, WENNNV, MINWENNS, MAXWENNS
  • die logischen Funktionen UND und ODER
  • die äußerst mächtige Funktion SUMMENPRODUKT zum Filtern und Auswerten von Daten
  • die bedingte Formatierung mit der sehr flexiblen Einstellung Formel zur Ermittlung der zu formatierenden Zellen verwenden

5. Excel Bedingungen: Zusammenfassung

Excel Bedingungen heißen in der Syntax von Excel Funktionen Wahrheitstest. Zu ihnen werden hier alle Formeln und Funktionen gezählt, die als Rückgabewert entweder WAHR oder FALSCH liefern.

Du kannst Aussagen überprüfen, indem du sie in einer Formel unter Verwendung der logischen Operatoren gleich =, kleiner <, kleiner gleich <=, größer >, größer gleich >= und ungleich <> mit Zahlen, Texten und Datumswerten abgleichst oder indem du die mit IST beginnenden Excel Funktionen aus der Rubrik Informationen verwendest.


6. Ressourcen

Hier findest du noch ein paar Artikel mit weiterführenden Informationen, die Beispieldatei zum Download und externe Links:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Die im Rahmen der Kommentarfunktion übermittelten Daten werden gespeichert. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung findest du in der Datenschutzerklärung.